Destiny 2-Spieler hielten Xur zwei Tage lang als Geisel, um Waffen der Götterklasse zu ergattern

Destiny 2-Spieler wissen, wie es läuft. Jeden Freitag taucht Xûr wie ein Uhrwerk irgendwo im Sonnensystem auf, um seltene Waren zu verkaufen. Jeden Dienstag verschwindet er wieder. Allerdings haben einige Spieler einen Weg gefunden, den Händler noch ein wenig länger zu halten – und letzte Woche waren sie entschlossen, ihn gar nicht erst gehen zu lassen.

Es ist schwer zu sagen, wer damit angefangen hat, aber Shacknews zitiert einen Redditor namens Hatenotechlab, der bei Xur geblieben ist, als der Server zurückgesetzt wurde (um die Instanz zu erhalten und so sicherzustellen, dass der Händler nicht wie üblich verschwindet), um festzustellen, dass er jetzt eine besonders scharfe Waffe verkauft.

Vor etwa einem Monat begann Xur, neben seinen üblichen exotischen Waffen auch legendäre Waffen zu verkaufen. Legendäre Waffen haben zufällige Perks, und die besten Perks zu finden, kann ein absolutes Glücksspiel sein, wenn man versucht, sie über Drops zu bekommen. Wenn man plötzlich einen Händler hat, der einfach nur Waffen mit tollen Rollen verkauft, hat es oberste Priorität, ihn so lange wie möglich zu behalten.

Die Wächter waren entschlossen, die Handkanone so lange wie möglich verfügbar zu halten, und haben sich dafür viel Mühe gegeben. Redditor klip_twings erklärte, wie er 15 Stunden an zwei Tagen damit verbrachte, die Instanz aktiv zu halten. Im Laufe der Woche wechselten Hunderte von anderen Spielern in seinem Feuerteam ein und aus, um auf den Händler zuzugreifen.